45527 Hattingen info@katzenschutzhattingen.de (0 23 24) 6 74 34

Über unsere Bewohner

Katzen wie wir, die im Katzenhaus Asyl gefunden haben, sind etwas anders als unsere Fellkumpel, die aus einer intakten Familie kommen.

Viele von uns wurden misshandelt, manche von uns wurden beim Umzug einfach zurückgelassen; wir haben viele Tage gehungert und verdanken den Tierschützern unser Leben. Einige von uns mussten viele Tage mit ihrem verstorbenen Menschen in der Wohnung ausharren, bis wir befreit wurden.

Andere von uns hat der Mensch einfach in einen Korb gesperrt, und hat uns ausgesetzt. Ja, ausgesetzt, und entsorgt wie Müll. Wir haben es bis heute nicht verstanden, warum uns das passiert ist, warum unser Mensch uns plötzlich hasst und uns so grausam behandelt, wir haben unseren Menschen doch geliebt.

Unsere sensible Katzenseele wurde sehr tief und schwer verletzt. Im Katzenhaus haben wir wieder gelernt, dass es Menschen gibt, die es gut mit uns meinen. Die Tierschützer bemühen sich sehr um uns und geben uns die Zeit, die wir brauchen, damit wir wieder Vertrauen aufbauen können.

Wenn wir viel Glück haben, dann kommen Menschen ins Katzenhaus, die uns ein neues Heim geben, aber gerade da gibt es manchmal Probleme.

Wir waren ja im Katzenhaus „Zuhause“, und nun ändert sich von einer Minute auf die andere unser ganzes Leben. Wir müssen uns ganz neu zurechtfinden, doch dazu brauchen wir Zeit. Manche von uns brauchen sehr viel Zeit. Wir haben ja schon wieder unser Zuhause, den Ort an dem wir uns sicher fühlten, verloren.

Die Menschen möchten einen schnellen und problemlosen Weg gehen, sie verstehen nicht, was ein Wechsel für uns bedeutet. Durch welche Verzweiflung wir gehen und welche Ängste sich in uns zusammenbrauen. Alles ist so bedrohlich und es werden hohe Anforderungen an uns gestellt.

Wir sind in dieser Situationen ganz allein, oft gegen eine Mehrzahl Personen oder Tiere, die am neuen Ort warten.

Stellt euch vor wie ihr euch fühlt, wenn ein fremder Mensch euch packt und versetzt, in eine fremde Umgebung, fremde Menschen, fremde Tiere. Habt ihr dann nicht auch große Angst und hofft das man euch versteht, und euch Zeit gibt, um mit der neuen Situation zurechtzukommen?

Also bitte, lieber Mensch, gib uns die Zeit die wir brauchen, damit wir eine „Familie“ werden können. Wir geben dir dafür unsere BEDINGUNGSLOSE LIEBE!